Digitalisierung & Dienstleistungen
Auswählen. Ausschreiben. Austauschen.
Wir schaffen AAA-Transparenz.
DIGI.REPORT

Digitaler Arbeitsplatz / Best Practice
EnBW AG: Bunte Kampagne

Viel hilft nicht immer viel, aber Vielfalt hilft. Welche Erfahrungen Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Büroarbeitsplätze machen, war in bunter Mischung auf dem IOM Summit in Bonn am 19. September 2018 zu hören.

Eine Cloud-Lösung mag viele Vorteile haben. Gefeit gegen Ausfälle aber ist sie nicht. Diese Erfahrung musste Christian Gündel, Teamleiter bei der EnBW AG, ausgerechnet in der Phase machen, als er seine Kolleginnen und Kollegen Office 365 näher brachte. Weil Microsoft das Backend umprogrammierte, hätten sich die Betroffenen eine Woche lang nicht im System anmelden können, berichtete er. Dennoch sei die Belegschaft gelassen geblieben, weil man regelmäßig per Newsletter über die Situation informiert habe.

Ein durchdachtes Change Management plant solche Störungen ein. Und bei der EnBW, dem drittgrößten Energieversorger in Deutschland, stehen die Zeichen überall auf Veränderung. Atomausstieg, Regenerative Energien und der Wandel zu einem Dienstleister stellt das Karlsruher Unternehmen vor große Herausforderungen. Das Unternehmen müsse in vielen Bereichen umdenken, sagte Gündel. Und der neue Smart Client solle dabei helfen.

Smart Client soll Umdenken fördern

Die Basis für den SmartClient liefert Office 365, die Cloud-Lösung von Microsoft. Die Cloud-Lösung bietet weit mehr Funktionalität als frühere Lizenz-Versionen. Neben den Modul-Klassikern für die Erstellung von Texten, Tabellen und Präsentationen gehören nun auch Komponenten für die Suche im Firmennetzwerk, für die Zusammenarbeit sowie für Videokonferenzen dazu. Um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die facettenreiche Nutzung vorzubereiten, setzen Gündel und seine Mitstreiter vor allem auf Kommunikation und Schulung. Sein Erfolgsrezept: Viel hilft nicht immer viel, aber Vielfalt hilft.

Der Newsletter bildet dabei nur einen Teil der bunten Vermarktungs-Kampagne. Video-Clips im Intranet und eine Roadshow zu den Standorten zählen ebenfalls dazu. Die Verantwortung für Standard-Seminare, Workshops und e-Learning wurde auf drei verschiedene Bildungs-Dienstleister verteilt. Das Handbuch für den Smart-Client konzipierten die Verantwortlichen als digitale Loseblatt-Sammlung, die verschiedene Lern-Touren für Anfänger und Fortgeschrittene vorsieht. Und statt die Betroffenen alle in eintägige Standard-Schulungen zu schicken, organisierten sie viele kleine Lerneinheiten, die sich individuell neu zusammensetzen lassen.

Der Erfolg dieses Konzeptes wird sich bald zeigen. Der Rollout von Office 365 läuft 2019 an.


Veröffentlicht am 03.10.2018



Assoziierte Fokusthemen