Digitalisierung & Dienstleistungen
Auswählen. Ausschreiben. Austauschen.
Wir schaffen AAA-Transparenz.


HP Inc. / Bilanz 2018

Spitze in beiden Sparten

HP Inc. hat seine Umsätze im Geschäftsjahr 2018 sowohl in der PC- als auch in der Printing-Sparte gesteigert. Was das Unternehme aber vor allem von der Konkurrenz unterscheidet, ist der Gewinn, den es in diesen Märkten erzielt.

Der US-Hersteller HP Inc. hat seine Umsätze im Geschäftsjahr 2018 (bis 31. Oktober) um rund 12,3 Prozent auf 58,5 Milliarden Euro gesteigert (-> Tabelle). Im Geschäftsbereich Personal Systems, der knapp zwei Drittel zum Umsatz beiträgt, stiegen die Erlöse im Vergleich zum Vorjahr um 12,8 Prozent auf 37,7 Milliarden US-Dollar, in der Printing-Sparte legten sie um 10,8 Prozent auf 20,8 Milliarden US-Dollar zu. Die operative Umsatzrendite lag bei 7,0 Prozent – und damit leicht über dem Wert des Vorjahres.

Bei Personal Systems waren alle Produktgruppen (Notebooks, Desktops und Workstations) an dem Plus beteiligt. Mit dem deutlichen Sprung nach oben hat sich HP Inc. als Marktführer von den Konkurrenten Lenovo, Dell und Acer abgesetzt. Das gilt vor allem in punkto Profitabilität. Dell und Lenovo schrieben zuletzt rote Zahlen. Acer verzeichnete eine Gewinnmarge von lediglich rund einem Prozent. HP Inc. hingegen erwirtschaftete in den letzten Jahren eine stabile operative Umsatzrendite von 3,7 Prozent.

Samsung steuert rund 1,5 Milliarden US-Dollar Umsatz bei

Die Printing-Sparte wuchs vor allem durch den Verkauf von professionellen Druckern und Multifunktionsgeräten (MFP) und durch den vermehrten Absatz von Supplies. Die Übernahme der Druckersparte wurde erstmals voll konsolidiert. Unseren Schätzungen zufolge dürfte der Zukauf einen zusätzlichen Umsatz von rund 1,5 Milliarden US-Dollar zum Gesamtergebnis beigetragen haben.

Auch im Drucker-Markt hat sich HP Inc. weiter vom Wettbewerb abgesetzt. Zwar sank die operative Umsatzrendite von 16,8 auf 16,0 Prozent. Allerdings lag das Unternehmen auch damit noch weit vor den anderen großen Player in diesem Markt, Canon und Ricoh. Canon erzielt inzwischen nur noch einstellige Renditen. Ricoh schrieb zuletzt sogar Verluste.

HP Inc. ging vor drei Jahren aus der Zerschlagung der „alten“ HP hervor. In das „Schwester“-Unternehmen HP Enterprise wurde damals Geschäft mit Servern und Netzwerken ausgelagert. Ein Erfolgsrezept von HP Inc. ist einerseits das breite Portfolio, das das Unternehmen in beiden Marktsegmenten bieten kann. Kein anderes Unternehmen kann den Arbeitsplatz so vollumfänglich mit Computern und unterschiedlichen Druckertechnologien (A3, A4, Laser, Tinte) ausstatten.

Andererseits beansprucht das Unternehmen mit seinen Sicherheitslösungen für Drucker ein Alleinstellungsmerkmal, etwa wenn es darum geht, Sicherheitskonzepte von Spezialisten wie McAfee und Microsoft, die aus der PC-Welt stammen, in das Management von Druckerlandschaften zu integrieren.

HP Inc. : Umsatz, EBIT und Rendite
Geschäftsjahr 1 Umsatz (Mrd.€) EBIT (Mrd.€) Rendite (%)
2018 58,472 4,064 7,0
2017 52,056 3,519 6,8
2016 48,238 3,276 6,8
Quelle: HP Inc; 1 = Geschäftsjahr: bis 31.10.

Veröffentlicht am 03.12.2018





Weitere Artikel zu HP Inc.


Unternehmensbilanzen zu HP Inc.