Digitalisierung & Dienstleistungen
Auswählen. Ausschreiben. Austauschen.
Wir schaffen AAA-Transparenz.
DIGI.REPORT

Nachhaltige Smartphones / Bundesamt für Beschaffung
Ricoh gewinnt öffentliche Ausschreibung

Ricoh hat eine Ausschreibung des Beschaffungsamtes des Bundesministeriums des Innern (BeschA) über 2.000 nachhaltige Smartphones gewonnen. Damit weitet Ricoh seine Geschäftsfelder aus, während das deutsche Startup Shift einen ersten großen Auftrag verbuchen kann.

marktcheck.jpg/

Ricoh wird die Bundesbehörden künftig mit nachhaltigen Smartphones beliefern. Der Grund: Der IT-Dienstleister hat eine Ausschreibung der Zentralstelle IT-Beschaffung im BeschA gewonnen. 

Das BeschA wollte nach eigenen Aussagen ein Signal in Richtung Nachhaltigkeit für den gesamten Markt der Mobilfunkendgeräte senden und bildete in seiner Ausschriebung daher ein eigenes Los für nachhaltige Smartphones. Bei insgesamt mehr als 100 angeschlossenen Behörden wird der Bedarf auf rund 2.000 Smartphones geschätzt.

"Sehr erfreulicher Wettbewerb"

Die Ausschreibung erfolgte produktneutral in einem offenen Verfahren ausgeschrieben. Der Wettbewerb sei unter Berücksichtigung des Nachhaltigkeitsaspektes „sehr erfreulich“ gewesen, meldet das BeschA.  Bei der Leistungsbeschreibung wurde insbesondere auf die Modularität der Geräte, wie zum Beispiel austauschbare Akkus, Wert gelegt. Aber auch soziale und ökologische Aspekte, wie die Nichtverwendung spezifischer Rohstoffe (darunter der Konfliktrohstoff Coltan) spielten eine entscheidende Rolle.

Im Rahmen der gebotenen Wirtschaftlichkeitserwägungen erlaubt eine prognostiziert längere Nutzungsdauer nachhaltiger Smartphones den Behörden die Anschaffung von technisch hochwertigen Geräten. Auch die mit dem Bitkom ausgehandelte ILO-Erklärung wurde Vertragsbestandteil.

Vertragsinhalt ist aktuell das Shift5me, produziert von dem Startup SHIFT GmbH aus dem nordhessischen Falkenberg. Das Familienunternehmen startete 2014 auf Basis einer Crowdfunding-Aktion.

Mit der gewonnen Ausschreibung baut Ricoh Deutschland seine geschäftlichen Aktivitäten weiter aus. Im Februar vereinbarten die Hannoveraner eine strategische Zusammenarbeit mit dem Software-Dienstleister PDV GmbH, um das Scannen und Digitalisieren von Verwaltungsprozessen im öffentlichen Sektor voranzutreiben. Im August übernahm der Ricoh-Konzern zudem die DocuWare GmbH und damit einen der führenden Anbieter von Dokumenten-Management-Systemen.


Veröffentlicht am 12.09.2019