Digital-Dienstleister in Ihrer Region
Anbieter. Bewertungen. Jobs.

Aktuelle Beiträge

Grenke AG / Management
Der Gründer geht

Antje Leminsky hat planmäßig den Vorstandsvorsitz bei der Grenke AG übernommen. Sie folgt damit auf Wolfgang Grenke, dem Gründer und Mehrheitsgesellschafter der Leasing-Gesellschaft.

ratgeber.jpg/

Zusätzlich zu ihren bisherigen Ressorts IT und Personalstrategie wird Leminsky künftig die Konzernstrategie, das Risikocontrolling und das Credit Center verantworten. Sebastian Hirsch, im Vorstand zuständig für die Bereiche Controlling, Mergers&Acquisitions und Treasury, übernimmt darüber hinaus die Ressorts Recht, Steuern und Investor Relations. Einen zusätzlichen Vorstand wird es nach dem Abgang Grenkes nicht geben. 

Leminsky, Jahrgang 1971, startet ihre Karriere nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Essen 1996 als Consultant bei Pricewaterhouse in Deutschland und Kanada. 2001 wechselte sie zu Gruner + Jahr in die strategische Unternehmensentwicklung und verantwortete ab 2003 als CIO (Chief Information Officer) die weltweite Koordination der IT-Einheiten des Verlagshauses.  In den Jahren 2007 bis 2009 trieb sie den Aufbau zweier Startups im Bereich Software & Service - MondayWorks und steercom - voran.  2009 wechselte sie zur OTTO GmbH & Co. KG in die Geschäftsbereichsleitung IT als Verantwortliche für alle Multichannel Retail Konzernfirmen, bis sie 2012 schließlich als Generalbevollmächtige in die GRENKE AG wechselte, wo sie 2013 das Vorstandsressort IT übernahm. 

Grenke, Jahrgang 1951, verlässt das Unternehmen 40 Jahre nach Gründung. Noch als Student hatte er 1978 die Grenke-Leasing KG als Finanzierer für Bürogeräte in Karlsruhe ins Leben gerufen. 1990 folgte die Gründung der ersten Niederlassung und 1997 die erste Auslandsgesellschaft. Im Jahr 2000 ging die Grenkeleasing AG an die Börse. Inzwischen hat sie ihr Geschäft auf Factoring- und Bankdienstleistungen ausgeweitet und ist in rund 30 Ländern aktiv. Seine Rückkehr ins Unternehmen als Aufsichtsratschef gilt nach Ablauf der gesetzlichen Anstandsfristen als wahrscheinlich.

Rekordergebnisse im Geschäftsjahr 2017

Grenke hinterlässt ein gut aufgestelltes Unternehmen. Mit einem Neugeschäftsvolumen von 1,975 Milliarde Euro und einer Umsatzrendite von 8,2 Prozent fuhr die Grenke Gruppe im Geschäftsjahr 2017 (bis 31. Dezember) ein Rekordergebnis ein.

Veröffentlicht am 01.03.2018