Digital-Dienstleister in Ihrer Region
Anbieter. Bewertungen. Jobs.

Aktuelle Beiträge

Cloud-Computing / Best Practice
Meilenstein in der Wolke

Der Personaldienstleister Randstad bringt 600 IT-Anwendungen in weniger als zwölf Monaten in die Public Cloud und stemmt damit eine der weltweit größten Migrationen dieser Art.

Scan-Service.jpg/

Randstad Global IT Solutions (GIS) wurde 2015 gegründet, um die Rechenzentren und Netzwerk- und Telekommunikationsaktivitäten des Personaldienstleisters weltweit zu zentralisieren. Ziel des Migrations-Projektes ist es, sicherzustellen, dass das Unternehmen über branchenweit führende Standards für Technik und Sicherheit verfügt, um die IT-Infrastrukturaktivitäten zu verschlanken und Kosten zu senken. GIS fungiert als IT-Lieferant von Rechenzentrums-, Netzwerk- und Telekommunikationsaktivitäten für alle Randstad-Unternehmen weltweit.
Nun vermeldet das Unternehmen einen Meilenstein. In weniger als zwölf Monaten habe GIS gemeinsam mit dem IT-Dienstleister Tata Consultancy Services (TCS) weltweit mehr als 600 IT-Anwendungen in die Cloud migriert. Statt wie bisher auf Rechenzentren setzt das Unternehmen auf die Public Cloud von Amazon Web Services (AWS).

Einzigartiges Betriebsmodell auf Basis der Public Cloud

Für die Umsetzung arbeitete Randstad an mehreren Standorten On- und Offshore mit TCS, um ein einzigartiges Betriebsmodell auf Basis der Public Cloud zu entwickeln. Eingeführt wurden eine weltweit zentralisierte Verwaltung und Monitoring, standardisierte und automatisierte Prozesse sowie ein Security Framework, um der Datenschutz-Grundverordnung zu entsprechen.
„Technologie ist der Kern unserer ‚Tech and Touch‘-Strategie und wird für uns in Zukunft eine signifikante Rolle spielen“, sagt Bernardo Payet, General Manager bei GIS. Durch einen datengetriebenen Ansatz in Verbindung könne sich Randstad von seinen Mitbewerbern abheben und neue Maßstäbe in der Branche setzen.

Veröffentlicht am 26.05.2018


Assoziierte Fokusthemen