Digitalisierung & Dienstleistungen
Auswählen. Ausschreiben. Austauschen.
Wir schaffen AAA-Transparenz.

Fokusthema: Digitale Akten und elektronische Rechnungen

Foto: Digitale Akten und elektronische Rechnungen

Dokumente managen und revisionssicher archivieren (DMS)

Sie verschenken täglich bares Geld, weil Sie Rechnungen viel zu spät prüfen und dadurch die Skontofristen Ihrer Lieferanten versäumen?
Sie vergeuden regelmäßig kostbare Zeit, weil sie wichtige Dokumente in Aktenordnern nicht auf Anhieb finden?

Dann recherchieren Sie hier den Dienstleister, der am besten zu Ihrem Projekt "Digitale Akten und elektronische Rechnungen" passt. Schnell. Anonym. Kostenfrei.


  • Geben Sie die ersten beiden Ziffern der PLZ-Region ein, für die Sie einen Dienstleister zum Thema "Digitale Akten und elektronische Rechnungen" suchen". Bundesweit haben wir aktuell 700 Dienstleister für dieses Thema gelistet.



  • Recherchieren Sie, welcher Dienstleister am besten zu Ihrem Digitalisierungs-Projekt "Digitale Akten und elektronische Rechnungen" passt. Grenzen Sie Ihre Suche durch bis zu acht Filter individuell ein.
  • Das Fokus-Thema "Digitale Akten und elektronische Rechnungen" umfasst u.a. diese Spezial-Themen: Akten archivieren, Dokumente archivieren, E-Mails archivieren, revisionssicher archivieren, Dokumentenmanagement (DMS), Enterprise Content Management (ECM), Enterprise Information Management (EIM), Vertragsakte, Personalakte, Patientenakte, Workflow, Workflow-Management, Rechnungseingang, Rechnungseingangsprüfung, Workflow, ZUGFeRD, X-Rechnung, DMS in der Cloud, DMS zur Miete, DMS als Service, Outputmanagement.




  • Sichern Sie die Wahl eines Dienstleisters zum Thema "Digitale Akten und elektronische Rechnungen" durch eine Ausschreibung ab.




  • Erfahren Sie, wie andere Marktteilnehmer den Dienstleister Ihrer Wahl zum Thema "Digitale Akten und elektronische Rechnungen" bewerten.
  • Registrieren Sie sich für die ANWENDER.COMMUNITY.




  • Lesen Sie die neuesten DIGI.REPORT-Artikel zum Thema "Digitale Akten und elektronische Rechnungen".

    Output Management / Professionelle Kundenkommunikation Gegenverkehr auf der Einbahnstraße

    Effizienz bleibt eine große Triebfeder im professionellen Output Management. Unternehmen, die Papier-Post einfach nur digitalisieren, laufen allerdings Gefahr, die Vielfalt der Zielgruppen künftig nicht mehr zu erreichen. Welche Alternativen sich für die erfolgreiche Kundenkommunikation von morgen anbieten und welche Rolle dabei neue Techniken, agile Organisationen und die enge Kooperation zwischen IT und Fachabteilung spielen, diskutierten Anwender und Dienstleister auf dem Forum Output Management am 30. / 31. Januar 2019 in München.

    weiterlesen

    Elektronische Rechnungen / Vorbild Italien Staatsschuld beschleunigt Digitalisierung

    Leere Staatskassen machen Politiker erfinderisch. In Italien ist der elektronische Versand von Rechnungen daher seit Jahresbeginn Pflicht. Sollte die Maßnahme Erfolg zeigen, dürften andere Länder bald nachziehen – auch Deutschland.

    weiterlesen

    Elektronische Rechnungen / Dienstleister Schnittstelle zwischen Deutschland und Italien

    Seit dem 1. Januar 2019 müssen deutsche Firmen, die über eine Steuernummer in Italien verfügen, Rechnungen an italienische Kunden elektronisch verschicken. Mit Joachim Bleckmann, dem General Manager der Archiva GmbH in Düsseldorf, sprach SERVICE.REPORT.IT über die Details.

    weiterlesen




  • In unserem Ratgeber finden Sie wichtige Hintergrundinformationen zu den technischen, rechtlichen und unternehmerischen Aspekten des Themas "Digitale Akten und elektronische Rechnungen".
  • In der Checkliste haben wir alle Fragen zusammengestellt, die Ihnen der Dienstleister Ihrer Wahl vor Projektbeginn verständlich und schlüssig beantworten sollte.
  • Ratgeber & Checklisten werden redaktionell kontinuierlich aktualisiert. Der Zugriff erfolgt über Ihr Benutzerkonto, das wir mit der Registrierung kostenfrei für Sie eröffnen.

Einige Auszüge:

Warum wird das Thema „Digitale Akten und elektronische Rechnungen“ für Unternehmen wichtiger?

(...) Am 1. August 2013 trat in Deutschland das „E-Government-Gesetz“ als Artikel 1 des „Gesetzes zur Förderung der elektronischen Verwaltung sowie zur Änderung weiterer Vorschriften“ in Kraft. (...) Am 26. Mai 2014 trat die Richtlinie 2014/55/EU des Europäischen Parlaments und des Rates über die elektronische Rechnungsstellung bei öffentlichen Aufträgen in Kraft. Ab dem 27. November 2020 wird die E-Rechnung für Lieferanten öffentlicher Stellen sogar fast ausnahmslos zur Pflicht. (...)


Wofür stehen die Begriffe „Digitale Akte“ und „Elektronische Rechnung“?

(...) Eine einheitliche Definition für den Begriff „Digitale Akte“ oder „Digitale Rechnung“ gibt es nicht. Einbürgert haben sich auch die Begriffe „Elektronische Akte“ und „Elektronische Rechnung“. Im Bereich der öffentlichen Verwaltung ist von der „E-Akte“ und der „E-Rechnung“ die Rede. Als Sammelbegriff wird von Branchenvertretern gerne auch der Begriff „Digital Office“ ins Feld geführt. (...)


Welche Vorteile verspricht die digitale Verwaltung von Dokumenten?

(...) Alle relevanten Dokumente zu einem Vorgang sind jederzeit auch mobil und ohne Insiderwissen mit wenigen Kicks abrufbar. Dokumente liegen stets in der aktuellsten Version vor. Es lässt sich nachvollziehen, wer, wie, wann welche Veränderungen daran vorgenommen hat. (...)


Welche technischen Aspekte spielen beim Thema „Digitale Akten und elektronische Rechnungen“ eine Rolle?

(...) Damit Rechnungen, die elektronisch verschickt werden, nahtlos in den Software-Programmen des Empfängers weiterverarbeitet werden können, muss das Format der Rechnung zu den Möglichkeiten der Programme passen. Dabei wird unterschieden zwischen strukturierten Daten (z.B. EDI, XML, XRechnung), unstrukturierten Daten (z.B. Rechnungen im PDF-/TIF-JPEG-/Word-Format oder E-Mail-Text) und hybriden Daten (z.B. ZUGFeRD). Anwender müssen klären, welche Daten-Formate sie für ihre eigene EDV und welche Datenformate ihre Kunden benötigen (...)


Welche rechtlichen Aspekte gilt es beim Thema „Digitale Akten und elektronische Rechnungen“ zu beachten?

(...) Elektronische Archivsysteme müssen den Anforderungen des HGB (§§ 239, 257), der Abgabenordnung (§§ 146, 147 AO), den Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) und weiteren steuerrechtlichen und handelsrechtlichen Vorgaben entsprechen. (...) Elektronische Archivsysteme, die diesen Anforderungen entsprechen werden als „revisionssicher“ bezeichnet. „Digitale Akten" und "Elektronische Rechnungen" bringen ein Unternehmen oft direkt in die Cloud. Daten werden dann nicht mehr allein auf den Firmenservern, sondern auch in externen Rechenzentren gespeichert, die sich u.U. außerhalb Deutschlands oder Europas befinden. Damit gilt es für das Unternehmen, datenschutzrechtliche Fragen zu klären. (...) Bei der Verarbeitung personenbezogener Daten wie Namen, Adressen, Telefonnummern u.a. von Mitarbeitern, Kunden oder Lieferanten muss der Datenschutz gewährleistet sein. Die Details dazu regelt EU-weit die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die in Deutschland im Mai 2018 in Kraft trat. (...)


Was sollte das Management bei einem Projekt zum Thema „Digitale Akten und elektronische Rechnungen“ sonst noch berücksichtigen?

(...) Zu einer erfolgreichen Einführung einer digitalen Akte oder einer elektronischen Rechung gehört daher immer, den Prozess ebenso zu überprüfen wie den Schulungsbedarf und die Anreizsysteme für betroffene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. (...) Die Erfahrung zeigt: Es gilt, alle Paralluniversen konsequent abzuschlaten und ab einem Stichwtag ausschließlich die digitale Welt zu leben.


Welche Fördermöglichkeiten gibt es für Projekte mit den Schwerpunkten "Digitale Akten und elektronische Rechnungen"?

(...) Mit dem Förderprogramm „go digital“ unterstützt das Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Optimierung ihrer Geschäftsprozesse durch den Einsatz digitaler Lösungen. Eines der drei Fördermodule ist „Digitalisierte Geschäftsprozesse“. (...) Liste der autorisierten Beratungsfirmen (...)


Welche Fragen sollte Ihnen der Dienstleister Ihrer Wahl schlüssig und verständlich beantworten können?

(...) Welche Referenzkunden gibt es? Welche Referenzberichte gibt es? Welche Art von Lösung empfiehlt er für meinen Bedarf? Cloud oder klassisch? Wo liegen die Vor- und Nachteile? Welche technische Lösung favorisiert er? Und warum? Wie viele Mitarbeiter des Dienstleisters haben Erfahrung mit der Implementierung dieser Lösung? (...)



Hinweis: Um unsere kostenfreien Ratgeber & Checklisten herunterzuladen, müssen Sie registrierter Nutzer des Portals sein und über entsprechende Gutscheine verfügen. Die Gutscheine erhalten Sie für die Registrierung und für die Bewertung von Dienstleistern. Wenn Sie eine Bewertung unter Angabe eines 8-stelligen Aktions-Codes durchführen, erhalten Sie einen zusätzlichen Gutschein. Bitte erfragen Sie den Aktions-Code beim Dienstleister Ihrer Wahl.